Veranstaltungen

Mit dem Start der neuen Woche kommen auch die Neuigkeiten aus der Radsportwelt. Was hast du verpasst?

Der Slovake Peter Sagan ist positiv getestet

Der dreifache Weltmeister war im Trainingslager in Grand Canaria mit seinem Bruder Juraj und seinem weiteren Teamkollegen Erik Baška. Das Bora-Hansgrohe Trio wurde vor der geplanten Rückreise in die Heimat positiv auf den Coronavirus getestet. Nun sind sie gezwungen während ihrer Quarantäne in Spanien zu bleiben.

„Mein Bruder Jura, unser Teamkollege Baška und ich sind seit ein paar Wochen auf Grand Canaria, um zu trainieren. Am 29. Januar ließen wir einen COVID-19 Test in einem lokalen Labor durchführen, um wieder nach Hause zu fliegen. Leider waren die Ergebnisse nicht wie erhofft und alle drei von uns sind postiv auf den Coronavirus getestet worden. Wir fühlen uns soweit gut, aber seither sind wir in Quarantäne,“ so Sagan.

„Wir werden die ganze Zeit beobachtet und so lange wie nötig hier bleiben. Hoffentlich sind die nächsten Testergebnisse negativ, sodass wir unseren normalen Trainingsplan schnell wieder aufnehmen können,“ sagt er.

„Obwohl es nie einen guten Zeitpunkt gibt sich mit dem Coronavius anzustecken, ist Peter sehr motiviert und deshalb war er auch bereits sehr weit in seinem Aufbau für die neue Saison,“ fügte Bora-Hansgrohe Manager Ralph Denk hinzu. „Das Wichtigste ist jetzt, dass alle drei wohlauf sind und keine ernsthaften Symptome zeigen. Wir wissen nicht genau was das für ihren Saisonstart bedeutet. Zunächst müssen alle drei vollkommen genesen und eine ärztliche Genehmigung erhalten. Danach werden wir sehen, was der nächste Schritt sein wird.“

Sagan´s Saison wird am 27. Februar mit Omloop Het Nieuwsblad starten und am Tag darauf mit Kuurne-Brussels-Kuurne fortgeführt.

Wird er zu seiner Topform zurückfinden?

Wahr