Teilen:

In den letzten 3 Wochen hat das größte Radrennen der Welt, die Tour de France, einmal mehr
gezeigt, wie faszinierend, spannend, unberechenbar und vor allem aufregend der Radsport sein
kann. Man kann ohne Zweifel sagen, dass wir als Fans wohl einer der packendsten Editionen der
„Großen Schleife“ aller Zeiten miterleben durften.

View this post on Instagram

Champions 💛

A post shared by Team INEOS (@teamineos) on

Nach 21 Etappen, verteilt auf fast 3.480 Kilometer und unzählige Höhenmeter, steht seit Sonntag
Abend mit dem erst 22-jährigen Egan Bernal der jüngste Gewinner des Gelben Trikots in der 106-
jährigen Tour-Geschichte in den Büchern. Gleichzeitig ist er auch der erste Kolumbianer, die diese
Rundfahrt gewinnen konnte und man kann wohl sagen, ihm gehört die Zukunft!
Bevor es durch die Vogesen, das Zentralmassiv, die Pyrenäen und die Alpen ging, startete die
Tour in diesem Jahr in Brüssel und ehrte anlässlich des 100-jährigen Geburtstages des Gelben
Trikots den unvergessenen Eddy Merckx.
Erster Träger des „Maillot Jaune“ 2019 wurde mit Mike Teunissen dann ein Niederländer und das
Trikot sollte danach nur noch von Julian Alaphilippe, Guilio Ciccone und Egan Bernal getragen
werden.

Knapp 2 Wochen lang verzauberte Alaphillippe als Gesamtführender die Franzosen und auch
wenn es am Ende nicht mit dem ganz großen Triumph klappte, so war diese Tour vor allem auch
für die Franzosen „eine große gelbe Party“!
Und ganz leer musste Alaphilippe am Ende auch nicht nach hause gehen: Er gewann in Paris den
Preis für den kämpferischsten Fahrer.
Aber auch die emotionalen Momente gehörten zu dieser Tour: Am meisten ans Herz gingen wohl
die Bilder von Thibaut Pinot, als er 3 Tage vor Paris in mehr als aussichtsreicher Position das
Rennen unter Schmerzen aufgeben musste.
155 von einst 176 Fahrern erreichten das Ziel in Paris und Sebastian Langeveld als Gesamt-
Letzter hatte über viereinhalb Stund Rückstand auf Bernal, die die Tour in knapp unter 83 Stunden
bewältigte.
Nicht vergessen möchten wir auch Peter Sagan, der mit seinem siebenten Gewinn des Grünen
ŠKODA-Trikots einen neuen Rekord aufstellte und wohl auch in der Zukunft immer wieder einer
der heißesten Anwärter auf diese Sonderwertung sein dürfte.

Das Bergtrikot holte sich nach einem spannenden Kampf in der letzen Woche der Franzose
Romain Bardet und die Teamwertung ging in diesem Jahr an das spanische Team Moviestar, die
gleich 3 Fahrer in den Top 10 platzieren konnten..
Und auch aus deutscher Sicht war diese Tour de France absolut grandios:
Emanuel Buchmann spielte während der kompletten Tour im Konzert der ganz großen Jungs eine
wichtige Rolle und erreicht das Ziel in Paris als Gesamt-Vierter. Mit nur 25 Sekunden Rückstand
auf Steven Kruijswijk, der Dritter wurde und gerade einmal 45 Sekunden auf den Vorjahressieger
Geraint Thomas, der in diesem Jahr auf Platz Zwei landete, war dank dieser famosen Leistung in
Deutschland eine regelrechte Welle der Begeisterung zu spüren.
Aber natürlich auch alle anderen Deutschen Fahrer zeigten sich immer wieder in bester
Verfassung und ließen die Tour 2019 somit zu einem wunderbaren Erlebnis werden.

Wir freuen uns jetzt schon auf 2020 und sagen MERCI & „Vive le Tour“

Diese Website verwendet Cookies

Weitere Informationen über die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten durch Cookies und weitere Informationen über Ihre Rechte finden Sie in den Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und andere Webtechnologien. Nachfolgend können Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auch für statistische Zwecke und zur Analyse des Nutzerverhaltens erteilen.