Veranstaltungen

Um 09:55 Uhr war es so weit: der erste Startschuss des Tages ertönte in Eschborn und die Teilnehmenden der ŠKODA Velotour Classic waren auf der Strecke. Sie fuhren die lange Distanz über 100 Kilometer mit den legendären Anstiegen und Taunus-Ikonen. Vom Feldberg bis zum Mammolshainer Stich testeten die Hobbyradsportler*innen bereits vor den Profis die Radklassiker-Strecke. Nach dem Start in Eschborn ging es Richtung Frankfurter City. Vom Zielbereich der Profis an der Alten Oper führte der Weg Richtung Feldberg, danach wurden die Teilnehmer*innen auf dem Feldberg mit spätsommerlichem Sonnenschein belohnt, bevor es hieß: lächeln für das Foto an der Ziellinie.

Nachdem die Profis zu ihrem WorldTour-Rennen gestartet sind, kamen am Nachmittag die Teilnehmenden der ŠKODA Velotour Skyline zum Zuge. 40 nahezu komplett flache Kilometer boten ideale Bedingungen für Hobbyradsportler*innen, die ohne große Hindernisse Radklassiker-Luft schnuppern oder sich im Zeitfahrmodus durchbeißen wollten.

Für das ŠKODA Veloteam waren knapp 80 Starter*innen in den schwarz-grünen Trikots unterwegs. Und die strahlenden Gesichter jedes einzelnen haben mal wieder gezeigt, wie viel Freude das gemeinsame Radfahren bereitet. Gemeinsam hat das ŠKODA Veloteam die Erfolge an diesem Tag gefeiert und die Saison mit einem krönenden Abschluss beendet.

PREMIERE ZUM 60. – JASPER PHILIPSEN GEWINNT JUBILÄUMSAUSGABE VON ESCHBORN-FRANKFURT

Jasper Philipsen (Alpecin-Fenix) hat die 60. Austragung des Radklassikers Eschborn-Frankfurt gewonnen. Der 23-jährige Belgier verwies bei seinem Debüt in der Mainmetropole nach 187,4 Kilometern im Sprint Lokalmatador und Sieger von 2011, John Degenkolb (Lotto Soudal), sowie Rekordsieger Alexander Kristoff (UAE Team Emirates) auf die Plätze. Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe), letzter Gewinner vor der Alten Oper, sprintete auf den 5. Rang.