Teilen:

Es ist ziemlich beeindruckend zu sehen, wie sich Organisatoren, Teams und Fahrer auf die neue „Pandemie-Realität“ einstellen, den Widrigkeiten trotzen und den Radsport-Fans weiterhin etwas bieten wollen. Da der gesamte UCI Women’s WorldTour-Kalender verschoben und weitgehend neugestaltet wurde, steht nächste Woche ein Rennen an, welches die neuen Möglichkeiten im Zeitalter des virtuellen Radsports aufzeigt.

Die schöne neue Welt des virtuellen Radsports

Die Women’s Tour wurde 2010 zum ersten Mal ausgetragen und war das erste internationale Etappenrennen für Frauen. Dieses Jahr ist eine Veranstaltung dieser   Größenordnung aber leider nicht möglich. Somit wurde das Rennen verlegt – und zwar online. Unter dem Namen ŠKODA V-Series Women’s Tour, wobei V für „virtuell“ steht, wird das Rennen auf der RTG Cycling-Plattform stattfinden.

Bei der Veranstaltung, die zwischen Mittwoch, dem 17. und Freitag, dem 19. Juni stattfindet, werden Fahrer und Teams aus der ganzen Welt virtuelle Rennen fahren. Ein besonderes Highlight der V-SERIES? Jeder kann die Etappe zuhause nachfahren.

Nach dem Ende einer jeden Etappe kann jeder, gegen eine vorgeschlagene Spende von £5, um Geld für die Partner-Wohltätigkeitsorganisationen der Veranstaltung zu sammeln, die Strecke der Profis fahren und sich auch mit den Werten der Profis messen. Die Strecken findet ihr auf RGT Cycling – die Anmeldung ist für Jedermann und Jederfrau kostenlos. Auch die Premium-Features stehen derzeit kostenlos zur Verfügung.

Die Rennen werden live über die Facebook-Seite der Women’s Tour und den YouTube-Kanal sowie über den YouTube-Kanal WeLoveCycling übertragen. Schaltet doch gerne mal rein!

3 Experten für #ride2unite

Ein Experten-Trio aus der Frauenprofiszene des Radsports hat bereits am 16. Juni mit uns über virtuelle Radrennen und die Veranstaltung gesprochen.

Juliet Elliot ist eine leidenschaftliche Abenteurerin und einflussreiche Radsportlerin. Adam Blythe ist ein ehemaliger professioneller Straßen- und Bahnrennfahrer, der z.B. in den Trikots von Tinkoff oder Lotto-Soudal gefahren ist. Die Para-Olympionikin Dame Sarah Storey ist eine versierte Radsportlerin und Leiterin der ŠKODA DSI Cycling Academy, in der talentierte junge Fahrerinnen die Chance erhalten, ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Zudem leitet sie auch ihr eigenes Radsportteam Storey Racing. Alle drei sind an der diesjährigen ŠKODA V-Series Women’s Tour beteiligt.

Juliet ist total begeistert, dass es die ŠKODA V-Series Women’s Tour gibt, da die Women’s Tour ihr Lieblingsrennen der Saison ist. Sie wird über das Rennen live auf ihrem Instagram Kanal berichten und verschiedene Interview-Gäste haben.

Auch Adam Blythe, der als Sportdirektor des Rennens fungieren wird, ist total gespannt. Er wird die Fahrerinnen virtuell begleiten und unterstützen – von seinem Wohnzimmer aus. „Ich denke, es geht vor allem darum, auf seinen Körper zu achten und darauf zu achten, dass man sich nicht am Anfang zu sehr auspowert […]. Es ist sehr einfach für mich, hier zu sitzen und das zu sagen. […] Die Mädels haben das alles selbst in der Hand, wirklich, aber es wird spannend, es wird gut.“ Adam gefällt auch, dass die Rennen der Frauen im Vergleich zu den Rennen der Männer in der Regel unberechenbarer sind – die übliche Ausreiß- und Angriffsroutine ist abwechslungsreicher. „Bei Frauenrennen wird ständig nur Vollgas gegeben. […] Es ist wie die letzten 15 km bei den Männern, aber das ganze Rennen lang.“

Gleich nach Adam hatten wir die Ehre, unseren letzten Gast, Dame Sarah Storey, in unserem virtuellen #ride2unite-Studio zu treffen. Mit 38 Weltmeistertiteln, 14 Goldmedaillen bei den Paralympischen Spielen und 76 Weltrekorden im Schwimmen und Radfahren war sie die sprichwörtliche Kirsche auf unserer sonntäglichen Livestream-Sahnetorte. Dame Sarah wird sowohl die Crew der ŠKODA Academy als auch ihr Team überwachen. „Das ist sehr aufregend. Der Radsport musste einen Weg finden, sich in der Ausgangssperre anzupassen, und es ist sehr gut für den Sport, dass wir eine virtuelle Version haben.“

Die Interviews mit Juliet, Adam und Dame Sarah könnt ihr auf unserem Instagram Account in voller Länge sehen.

Wir freuen uns auf die virtuelle Austragung und sind gespannt, was die Zukunft noch bereithält. Lasst uns gerne wissen, wenn ihr die Strecken selber gefahren seid und was eure Erfahrungen sind.

 

Diese Website verwendet Cookies

Weitere Informationen über die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten durch Cookies und weitere Informationen über Ihre Rechte finden Sie in den Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und andere Webtechnologien. Nachfolgend können Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auch für statistische Zwecke und zur Analyse des Nutzerverhaltens erteilen.