Teilen:

Der 39-jährige Holländer, Laurens ten Dam, war 17 Jahre lang Profi-Radsportler und beendete erst letztes Jahr (2019), nach einem Sturz, seine Karriere.

Ten Dam ist besonders bekannt geworden, nachdem er bei einem schweren Sturz bei der 16. Etappe während der Tour de France im Jahre 2011 blutüberströmt die Etappe beendete und einige Tage später auch die Rundfahrt.

Gestern blieb Laurens zum Glück sturzfrei und hat mit der Eurosport-Reporterin Laura Meseguer über seine Karriere, aktuelle Situation und die Zukunft gesprochen.

Auch wenn Laurens nach so vielen Profi-Jahren sicherlich die Beine hochlegen könnte, so ist er im Radsport immer noch aktiv. Besonders in den letzten Monaten ist er so viel gefahren, dass seine Fitness stetig nach oben geht und er schon mehr als 11.000 km dieses Jahr gefahren ist.

Für sich selber hat er ein Comeback im Peloton ausgeschlossen und auch als sportlicher Leiter oder Verantwortlicher sieht er sich momentan eher nicht. Er genießt vielmehr seine Freiheiten und dass er seiner Leidenschaft, dem Graveln, mehr nachkommen kann.

Am 30. Mai hätte Laurens auch eigentlich an der Startlinie des Dirty Kanza, das Gravel Rennen schlechthin in den USA, starten sollen. Doch das musste leider verschoben werden. So überlegte er sich eine Alternative und rief zum Dirty Kanzelled auf. Die Idee geht Hand in Hand mit dem Motto von #ride2unite: Jeder für sich und doch gemeinsam. Jeder organisiert ein eigenes kleines Dirty Kanza. Die Route wird auf der Touren-Plattform Komoot gesucht und geteilt. Gefahren wird im Selbstversorger-Modus gemäß dem, was in der aktuellen Lage erlaubt ist. Auf seiner Webseite https://www.liveslowridefast.com/dirtykanzelled findet man mehr Informationen zu Dirty Kanzelled. Schaut doch mal vorbei und nehmt teil, vergesst danach nicht eure Bilder mit uns auf Instagram zu teilen, am liebsten mit #ride2unite.

Denn was auch für Laurens am wichtigsten ist, ist mit dem Fahrrad unterwegs zu sein und das Gefühl zu haben, dass man nicht alleine ist. Die Leidenschaft zu teilen.

Selber teilt er seine Leidenschaft auch mit seiner Familie und Freunden. Dazu zählt unter anderem Tom Dumoulin, mit dem er nach der Öffnung der Grenzen eine Ardennen Tour geplant hat.

Wir sind gespannt, was sich Laurens noch alles rund um das Thema Radsport einfallen lässt, denn neben der Dirty Kanzelled Tour hat er bereits einen Podcast in Holland und eine neue Bekleidungsmarke gegründet, die allerdings noch in den Kinderschuhen steckt. Die ersten Muster könnt ihr allerdings schon in unserem IGTV Video sehen.

Bis dahin freuen wir uns einfach, auf das, was da noch kommt und natürlich noch viel mehr auf das nächste #ride2unite Event mit euch!

Diese Website verwendet Cookies

Weitere Informationen über die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten durch Cookies und weitere Informationen über Ihre Rechte finden Sie in den Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und andere Webtechnologien. Nachfolgend können Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auch für statistische Zwecke und zur Analyse des Nutzerverhaltens erteilen.