Teilen:

Am Mittwochabend fand ein weiteres #ride2unite Event statt und zwar bei unseren internationalen Kollegen von WeLoveCycling.com.

Wilco Keldermann vom Team Sunweb hat Laura Meseguer, die für Eurosport schon alle Radsportgrößen vor dem Mikrofon hatte, Fragen zu seiner aktuellen Situation als Radprofi beantwortet.

Wilco, der 29-jährige Holländer, hat sein letztes Rennen während der UAE-Tour bestritten. Die meisten werden sich erinnern, dass das die letzte große Rundfahrt war, die stattgefunden hat. Denn dort gab es die ersten positiv getesteten Corona-Fälle im Peloton, woraufhin die Fahrer in Hotelzimmer-Quarantäne mussten. Das war schon eine komische Situation, fand Wilco und man wusste ja auch gar nicht, was weiter passiert.

In der Zwischenzeit ist einiges passiert, auch bei Wilco und seinem Team. Zwar zählt er zu den Glücklichen und konnte die meiste Zeit weiterhin normal draußen trainieren, aber dennoch ist es manchmal mental schwierig, sich in so einer Ausnahmesituation motiviert und fit zu halten.

Aber er wäre kein Profi-Sportler, wenn er auch daraus keine Stärken ziehen würde.

Es ist für ihn auch mal eine ganz andere Erfahrung gewesen, an virtuellen Rennen teilzunehmen. Da ist alles etwas anders oder sogar komplett neu, aber neue Reize halten den Kopf frisch und darauf kommt es momentan besonders an.

Die Aussicht, endlich wieder feste Ziele zu haben, freut Wilco am meisten. Sein Ziel für dieses Jahr? Bald wieder sein Renntrikot anziehen zu dürfen und für ein Team zu fahren.

Und darauf freuen wir uns mit ihm! Solange halten wir uns mit #ride2unite und den Besten der Besten fit. Wir sind schon ganz gespannt, wer der nächste Leitwolf sein wird. Folgt uns auf Instagram, um nichts zu verpassen. Dort findet ihr auch das Video mit Wilco und Laura in voller Länge, sowie Videos von all unseren bisherigen Events.

Wir sind voller Vorfreude, auf das, was da noch kommt.