Veranstaltungen

Autos unterstützen die Fahrräder: Was braucht es, damit die Tour de France stattfinden kann?

Von We Love Cycling

Schaut man sich die diesjährigen Zahlen an, so werden bei der Tour de France (1. bis 24. Juli) und der Tour de France Femmes avec Zwift (24. bis 31. Juli) in vier Wochen insgesamt 4.411 Kilometer zurückgelegt. Veranstaltungen von solch gigantischem Ausmaß brauchen die passende logistische Unterstützung. Die Autos von ŠKODA haben sich als zuverlässig, wendig und robust erwiesen und sind das Rückgrat der Tour, seit ŠKODA vor 18 Jahren offizieller Sponsor des Rennens wurde. Welche Aufgaben erfüllen die Autos?

Eine kurze Einführung: ŠKODA hat seine Wurzeln in einer kleinen Fahrradwerkstatt, die 1895 von Laurin und Klement gegründet wurde. Martin Jahn, ŠKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing, sagt dazu: „Die lange Geschichte unseres Unternehmens ist untrennbar mit dem Radsport verbunden. Deshalb engagiert sich ŠKODA AUTO langfristig als starker Partner des internationalen Spitzen- und Breitensports im Radfahren. Die Unterstützung der Tour de France ist seit 2004 einer der Eckpfeiler unserer Aktivitäten in der Sportpartnerschaft.“ Darüber hinaus findet in diesem Jahr nach 33-jähriger Pause endlich wieder die Tour de France Femmes statt. Selbstverständlich hat ŠKODA auch bei diesem Rennen die Partnerschaft übernommen.

Rund 210 Autos, meist ŠKODA OCTAVIAs und SUPERBs, besetzt mit etwa Fahrer:innen und Techniker:innen, werden jedes Jahr für die Organisations-, Team-, Management- und Support-Crews bereitgestellt. Gehen wir sie nach ihrer Funktion durch.

ŠKODA SUPERB iV

Führungsfahrzeuge der Direktoren und Fahrzeuge für hohe Funktionäre

Die Ehre, das Feld anzuführen, wird auch in diesem Jahr dem speziell angepassten ŠKODA ENYAQ iV zuteil, in dem der Direktor der Tour de France, Christian Prudhomme, und die Direktorin der Tour de France Femmes, Marion Rousse, unterwegs sein werden. Der auffällige und bekannte „samtrote“ Geländewagen dient als mobile Kommandozentrale und ist mit einem Zwei-Wege-Funkgerät, sechs Antennen, einem versenkbaren Panoramadach und allen Annehmlichkeiten ausgestattet, die die Renndirektor:innen und ihre Crew während der vier Wochen, die sie in der Kabine verbringen, benötigen, einschließlich Champagnerflötenhalter. Über das Funksystem kommunizieren sie mit ihren Streckenposten und anderen Tour-Offiziellen, die ihnen und den Fahrern auf der Straße zur Seite stehen. Alle unterwegs in Autos im gleichen leuchtend roten Samtton.

Die Führungsfahrzeuge sind im Trubel der Tour nicht schwer zu erkennen, dank spezieller Aufkleber, der charakteristischen gelben Windschutzscheibe und der Tatsache, dass die Tour-Direktor:innen die Situation oft durch das Schiebedach beobachten und beurteilen – so starten sie auch das Rennen, indem sie bei „Kilometer Null“ eine Fahne schwenken. Wenn Sie einen Blick darauf werfen möchten, wie die Führungsfahrzeuge und die Fahrzeuge der Organisatoren zusammengebaut, angepasst und für ihren großen Tag vorbereitet werden, lesen Sie unseren früheren Artikel, in dem wir den speziellen Modifikationsprozess in einer „streng geheimen“ Werkstatt in der Tschechischen Republik dokumentieren.

Team- Autos

Die Bedeutung der Mannschaftswagen der Tour de France, in der Regel ŠKODA SUPERB und OCTAVIAs, ob iV, Hybrid oder Diesel, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Ihre Kabinen und Dächer werden während des Rennens zu vollgestopften Reparaturwerkstätten, Erste-Hilfe-Stationen, Ersatzteillieferanten, Erfrischungs- und Wechselstellen und vielem mehr. Damit sind sie sowohl für den Erfolg der einzelnen Fahrer:innen als auch für den des gesamten Teams entscheidend. Der Rang der Autos richtet sich nach der Platzierung des führenden Fahrers/ der führenden Fahrerin des Teams. Die Gleichung ist einfach: Je näher am Feld, desto weniger Sekunden werden benötigt, um einen Fahrer in Schwierigkeiten zu erreichen. Die einzige Person, die die Erlaubnis erteilen kann, diesen Rang zu verlassen, ist der/die Rennleiter:in. Die Teamfahrzeuge haben eine direkte Funkverbindung zu ihrem Führungsfahrzeug.

Ein zu spätes Eingreifen kann das Team den Etappensieg oder vielleicht sogar das Grüne Trikot von ŠKODA kosten. Deshalb braucht man geschulte und absolut konzentrierte Menschen am Steuer. Ronny Lauke, Mitbegründer und Teammanager von CANYON//SRAM Racing und Sportlicher Leiter der Tour de France Femmes avec Zwift, sagte uns in einem Interview: „Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass die Fahrer:innen ehemalige Radfahrer:innen sind. Denn es ist schwierig, die Bewegungen eines Pelotons von mehreren hundert Fahrer:innen vorauszusehen, das in bestimmten Situationen unterschiedlich reagiert. […] Sie sind für die Gesundheit und das Wohlergehen der Athleten verantwortlich – sie sind das verletzlichste Glied in unserer Verkehrskette.“

Neutral Begleitfahrzeuge

Many people watching cycling events such as the Tour de France often don’t realize that the race organizers need the help of these cars.

Für die Fans der Tour ist der neue Farbton vielleicht noch etwas gewöhnungsbedürftig, denn die neutralen Begleitfahrzeuge trugen seit 1977 das sonnige Mavic-Gelb. Im vergangenen Jahr übernahm der japanische Komponentengigant Shimano die Versorgung der Begleitcrews und die als neutrale Begleitfahrzeuge eingesetzten ŠKODA SUBERB iV-Modelle wechselten den Anstrich zu Königsblau. Diese ‚Engel auf vier Rädern‘ sind bereit, jedem Fahrer in Not zu helfen, wenn ihre eigenen Teamfahrzeuge anderweitig beschäftigt sind oder zu weit zurückliegen. Ein Shimano-Auto wird auch in der Nähe der Rennleitung bleiben, mit drei Rädern, die speziell für die drei Erstplatzierten der Gesamtwertung eingestellt sind, für den Fall, dass sie vom Pech verfolgt werden.

Normalerweise sind die neutralen Begleitfahrzeuge mit Ersatzreifen, Ketten, Kurbelsätzen und sogar ganzen Fahrrädern sowie mit Zubehör wie Regenmänteln oder diversen Dingen wie Energiegels und Getränken ausgestattet. Thierry Gouvenou, Leiter der Abteilung für die Organisation von Radrennen bei A.S.O., kommentierte den Wechsel des Anbieters wie folgt: „Shimano an Bord zu haben, ist ein großes Statement für die Qualität der von uns angebotenen Rennen. Wir haben volles Vertrauen in das Shimano-Team, dass es den Teams und Fahrern einen professionellen Service bietet, so wie es das Unternehmen in seiner 100-jährigen Geschichte getan hat.“

Fahrzeuge des VIP Hospitality-Programms

Und zu guter Letzt ermöglicht eine spezielle Flotte von ŠKODA Fahrzeugen einigen glücklichen Teilnehmer:innen, die wichtigste Tour ihres Lebens zu erleben. Jedes Jahr veranstalten wir das VIP ŠKODA Hospitality-Programm, das einige Fans mit einem Rundum-Service so nah wie möglich an die Tour heranführt. Die Gewinner:innen werden drei Tage lang in den ŠKODA ENYAQ iVs oder ŠKODA SUPERB iVs chauffiert. Dazu gehören eine Fahrt vor dem Peloton, ein Hubschrauberflug über die Rennfahrer und die malerische Landschaft sowie die berühmte französische Küche und Gastfreundschaft. Klingt das nach einem einmaligen Erlebnis? Versuchen Sie Ihr Glück, nehmen Sie hier selbst am VIP ŠKODA Hospitality Programm teil und sehen Sie, was passiert!

Halten Sie in diesem Jahr Ausschau nach den unglaublich engagierten und mutigen Begleitern und all den anderen, die den Traum der Tour de France wahr werden lassen!