Es ist wieder Montag und somit Zeit für Neuigkeiten aus der Radsportwelt! Hier ein Überblick, damit ihr auch nichts verpasst.

Chris Froomes Training unterbrochen

Der vierfache Tour-de-France-Sieger wird eine ganze Woche lang pausieren müssen. Froome erklärte auf seinem YouTube-Kanal, dass er nach seiner Saisonpause zu früh und zu hart trainiert habe. Dies führte zu einer Entzündung seines Tensor fascia latae, eines kleinen Muskels, der am Iliotibialband ansetzt und an der Beugung, Abduktion und Innenrotation der Hüfte sowie an der Beugung und seitlichen Rotation des Knies beteiligt ist – alles Bewegungen, die für den Radsport entscheidend sind.

„Seit etwa zehn Tagen habe ich beim Treten in die Pedale starke Schmerzen an der Außenseite meines Knies. Die Scans haben gezeigt, dass ich meine TFL-Sehne beschädigt habe, wo das IT-Band an der Seite des Knies ansetzt“, erklärt er in dem Video.

„Unglücklicherweise denke ich, dass ich in den letzten Wochen, als ich wieder ins Training eingestiegen bin, vielleicht ein bisschen zu eifrig war und ein bisschen zu sehr gepusht habe. Das war nach ein paar Wochen Radpause und vielleicht war der Körper noch nicht bereit, so hart zu arbeiten. Es ist aufgeflammt und hat eine kleine Entzündung verursacht.“

Froome konnte seit seinem dramatischen Sturz beim Critérium du Dauphiné 2019 nicht mehr an die Spitze zurückkehren.

„Das ist definitiv ein Rückschlag für mich. Ich bin mir nicht ganz sicher, wo ich die Rennsaison beginnen werde. Das wird auf jeden Fall alles ein wenig nach hinten verschieben.“

„Es ist bedauerlich, aber ich muss das Beste daraus machen und weiter an den Dingen arbeiten, an denen ich abseits des Radfahrens arbeiten kann – ich muss sicherstellen, dass ich viel an der Körpermitte arbeite und die Muskeln stärke, ohne die Sehne weiter zu belasten.“

Wir wünschen dir eine baldige Genesung, Chris!

Sicher bleiben

Gesund bleiben

Erobert die Spitze

Vergesst nicht, Eure Garmin zu starten