Es ist wieder Montag und somit Zeit für Neuigkeiten aus der Radsportwelt! Hier ein Überblick, damit ihr auch nichts verpasst.

Er hat es wieder getan

Nach einer beeindruckenden Leistung in Val di Sole baut Wout van Aert seine Siegesserie auf drei in Folge aus. Der Belgier kam fast eine Minute vor Michael Vanthourenhout ins Ziel. Tom Pidcock belegte den dritten Platz mit einem Rückstand von 40 Sekunden.

Das Rennen der Frauen war weitaus spannender. Fem van Empel kam mit nur sechs Sekunden Vorsprung vor Marianne Vos ins Ziel. Die 19-Jährige war im Finale in der Defensive als Vos sie überholen wollte. Doch Vos geriet in einen Zaun, stürzte vom Rad und Van Empel konnte davonfahren und gewinnen.

„Nach dem Fehler in der letzten Kurve war ich enttäuscht, aber ich bin trotzdem glücklich“, sagte Vos nach dem Zieleinlauf. „Ich bin froh, dass ich noch um den Sieg kämpfen konnte. Aber Fem ist großartig gefahren, und ich weiß, dass ich einen Fehler gemacht habe und ihn nicht wieder gutmachen konnte.“

„Wir haben eine Menge Spektakel gesehen. Das ist Sport auf höchstem Niveau und an einem großartigen Ort. Dieses Rennen hat bewiesen, dass man überall Cyclocross fahren kann“, sagte Van Aert über seinen Tag im Schnee. „In einem Park in einer großen Stadt, aber auch in den Bergen. Wir haben das bewiesen. Es ist toll, dass ich das erleben durfte und ein Teil davon bin.“

„Ich werde nach Dendermonde zurückkehren, aber nächste Woche wegen eines Trainingslagers mit dem Team nicht da sein“, so Van Aert über die kommenden Wintermonate. „Und danach werde ich die gesamte Weihnachtssaison fast alle Rennen fahren. Auf jeden Fall war das ein guter Start in die Saison und ich hoffe auf einen guten Rest der Saison.“

Rennen der Männer

  1. Wout van Aert (Bel) – 59:27
  2. Michael Vanthourenhout (Bel) + 49 seconds
  3. Tom Pidcock (GBr) + 1:28
  4. Eli Iserbyt (Bel) + 1:44
  5. Quinten Hermans (Bel) + 2:15
  6. Niels Vandeputte (Bel) + 2:16
  7. Kevin Kuhn (Sui) + 2:29
  8. Daan Soete (Bel) + 2:46
  9. Toon Vandebosch (Bel) + 3:36
  10. Corné van Kessel (Ned) + 3:52

Rennen der Frauen

  1. Fem van Empel (Ned) – 51:50
  2. Marianne Vos (Ned) + 6 seconds
  3. Maghalie Rochette (Can) + 11 seconds
  4. Eva Lechner (Ita) + 23 seconds
  5. Denise Betsema (Ned) + 45 seconds
  6. Hélene Clauzel (Fra) + 2:03
  7. Alice Maria Arzuffi (Ita) + 2:07
  8. Sanne Cant (Bel) + 2:42
  9. Puck Pieterse (Ned) + 2:54
  10. Silvia Persico (Ita) + 3:35

So etwas wie schlechtes Wetter gibt es nicht

Nicht so

„Es ist, als ob du immer im zweiten Gang feststeckst“

Was passiert hier?

Nach all dieser Zeit? Immer