ŠKODA logo
Veranstaltungen

Und weiter geht es auf unserer #road2tokyo mit Maximilian Levy. Wir haben den Bahnradsportler beim Training besucht und mit seinem langjährigen Trainer, Eyk Pokorny, gesprochen.

Dass die beiden schon viele Jahre ein eingespieltes Team sind, merkt man sofort. Der Bahnradsportler vertraut dem Taktikfuchs, der ihn seit 2007 betreut, blind.

Eyk Pokorny ist 51 Jahre jung und kommt aus Berlin. Als ehemaliger deutscher Radrennfahrer war er von 1990 bis 2001 Mitglied der Nationalmannschaft des Bundes Deutscher Radfahrer. Die Erfolgsliste des heutigen Radsport-Trainers ist lang: zweimal Weltmeister, achtmal Deutscher Meister, fünfmal Weltcupsieger, dreimal Vizeweltmeister und dreimal Europameister im Sprint, Tandemsprint und Teamsprint. Durch seine Erfahrung und seine eigene Teilnahme bei den Olympischen Spielen im Jahr 1996 in Atlanta, weiß er ganz genau, was auf einen Profi-Bahnradsportler zukommt und wie er sich optimal auf die bevorstehenden Wettkämpfe vorbereitet.

Mit einem so hoch motivierten und fokussierten Sportler wie Maximilian zu arbeiten, bereitet Eyk Pokorny großen Spaß. Das Training verläuft nach Plan. Zuerst arbeiten die beiden an Schnelligkeit und Ausdauer des Bahnradprofis. Mit der Zeit werden die Distanzen kürzer und die Geschwindigkeit weiter erhöht, um eine optimale Wettkampf-Vorbereitung zu erhalten. Die aktuelle Durchschnittsgeschwindigkeit von Maximilian beträgt 60 bis 65 km/h, das sind nur 8 bis 10 km/h unter der Spitzengeschwindigkeit.

Wer mehr über Maximilian und sein Training erfahren möchte, kann ihm auf seiner #road2tokyo mit uns folgen. Weitere Fakten über den Athleten findet ihr hier. Dabeibleiben lohnt sich!