Veranstaltungen

Der Münsterland Giro bildet seit Jahren den großen Saisonabschluss im Deutschen Straßen-Radsport-Kalender. Traditionell ist der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober somit das Datum, an dem Jedermänner und auch Profis noch einmal kräftig in die Pedale treten und vor dem Münsteraner Schloss ihre Schnellsten ermitteln.

Somit kam auch das ŠKODA Veloteam in diesem Jahr bei herbstlichen Bedingungen und bester Laune noch einmal zusammen und erfreute sich an einem perfekt organisierten Event.

Am Abend des 2. Oktober stand wieso oft zunächst die ŠKODA PreRace Party auf dem Plan und obwohl es den kompletten Tag lang in Münster geregnet hatte, kam tatsächlich pünktlich um 17 Uhr zum Beginn des entspannten Get-Together die Sonne hinter den dicken Wolken hervor und ließ die Rennvorbereitungen unter einem besonders schönen Licht stehen. Die Startunterlagen, leckere, energiereiche Nudeln und ein feines Dessert zogen die zahlreichen Starter des Veloteams ebenso auf den Schlossplatz wie auch die letzten wichtigen Informationen zu den verschiedenen Strecken, die Hans-Michael Holczer persönlich präsentierte.

Zu lang wurde jedoch nicht gefeiert, denn am nächsten Morgen öffnete das ŠKODA VIP-Zelt bereits um 7 Uhr seine Türen und bot den Startern ein belebendes Frühstück. Kaffee, Obst, Kuchen und belegte Brötchen ließen das frühe Aufstehen am Feiertag schnell vergessen…

Im Abstand von jeweils rund 40 Minuten ging es dann ab kurz vor 8 Uhr zur Sache. Ob 65, 95 oder 125 Kilometer – alle Teilnehmer hatten eine schöne Strecke mit dem einen oder anderen Hügel sowie einer Menge Wind vor sich. Und ganz egal, ob Highspeed- oder eher Genussradler – alle Teilnehmer erreichten das Ziel in Münster und konnten anschließend bei zunehmendem Sonnenschein die Szenerie genießen. Mittagessen, Massage-Service und jede Menge Getränke luden dazu ein, das Erlebte untereinander auszuwerten.

Während also alle Jedermann-Teilnehmer bereits die Energiespeicher wieder auffüllen konnten, hieß es „Volle Fahrt voraus“ für das Profi-Rennen.

Mit mehr als 200 Kilometern und einem enorm stark besetzten Feld, wurde es zum Nachmittag hin dann noch einmal so richtig spannend. Wer würde den Sprint des Feldes gewinnen können? Oder würde es doch noch einen Ausreißer geben? Viele tausend Zuschauer an der Strecke erlebten ein packendes Finale, bei dem es kurz vor Schluss auch noch 3 Zielrunden quer durch die Münsteraner Innenstadt zu absolvieren galt.

Schlussendlich siegte Max Walscheid (Sunweb) im Sprint einer großen Spitzengruppe vor John Degenkolb (TREK-Segafredo) und Nils Politt (KATUSHA ALPECIN). André Greipel (Lotto Soudal) landete knapp geschlagen auf Platz vier.

Für den langgewachsenen Max Waslcheid war es der erste große Sieg als Profi und es steht fest, dass sicherlich auch in den kommenden Jahren in Münster immer wieder zu den Favoriten zählen wird.

Die meisten Profis beenden nun ihre Saison oder haben nur noch ein bis zwei Renneinsätze vor sich, bevor es in die Saisonpause geht.

Das ŠKODA Veloteam bedankt sich bei allen Teilnehmern, die auch die Saison 2018 wieder zu einem tollen und ereignisreichen Jahr gemacht haben. Am ersten Mai 2019 geht es in Frankfurt/Eschborn weiter.

Diese Website verwendet Cookies

Weitere Informationen über die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten durch Cookies und weitere Informationen über Ihre Rechte finden Sie in den Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und andere Webtechnologien. Nachfolgend können Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auch für statistische Zwecke und zur Analyse des Nutzerverhaltens erteilen.