Veranstaltungen

Mehr als 11.500 Teilnehmer, 3 tolle Strecken über 60, 120 oder 180 Kilometer auf vollgesperrten Straßen, Bilderbuch-Wetter und jede Menge strahlende Gesichter. So könnte man den EuroEyes VELOTHON BERLIN 2017 sicher am besten in einem Satz zusammenfassen.

Eingeläutet wurde das Berliner Radsportwochenende für das ŠKODA VELOTEAM, dessen Trikot am vergangenen Sonntag mehr als 500 Fahrer tragen durften, bereits am Samstag mit der traditionellen Pre-Race Pasta Party im DRIVE. Volkswagen Group Forum.

Im Herzen Berlins unweit des „Checkpoint Charlie“ wurde sich bei einem abwechslungsreichen Pastabuffet, erfrischenden Drinks und in schwungvoller Atmosphäre auf den VELOTHON eingestimmt. Gleichzeitig konnte das weitläufige Sponsoring-Engagement aus dem Hause ŠKODA  bestaunt werden: Neben dem Radsport gab es im DRIVE auch viel Wissenswertes über den Rallye-Sport und zum Thema Eishockey zu erfahren.

Von Moderator Marc Bator und Hans Michael Holczer gab es on top währenddessen für alle Teilnehmer noch die letzten und wichtigsten Infos rund um das Rennen am Folgetag und vom ŠKODA Radsport Service Team konnten natürlich auch die Starterbeutel inklusive Startnummer, Transponder und ŠKODA VELOTEAM-Trikot  ohne langes Warten entgegengenommen werden.

Der folgende Sonntag begann für viele Teilnehmer bereits sehr zeitig, da die 60er- und 180er-Runde schon um 7.30 gestartet wurden. Als Belohnung für das frühe Aufstehen zeigte sich jedoch die Hauptstadt von ihrer absoluten Schokoladenseite und begrüßte alle Rennfahrer mit wolkenlosem Himmel und perfekten Temperaturen für eine zügige Fahrt entlang der vielen Sehenswürdigkeiten der Spree-Metropole. Die Bedingungen hätten tatsächlich besser nicht sein können!

Vor dem Start stand der ŠKODA Hospitalitybereich allen VELOTEAM Teilnehmern mit Kaffee, Frühstück und wenn nötig auch noch mit einem letzten kurzen Mechanikerdienst zur Verfügung, wodurch alle Fahrer pünktlich zum Start perfekt präpariert ins Rennen gehen konnten.

Um 10.30 Uhr rollten dann auch die Starter des 120 Kilometer-Rennens zum ŠKODA Startblock und machten sich kurze zeit später auf, ihren Tag auf dem Rad in vollen Zügen genießen.

Neben dem VELOTHON wurde parallel auch das „Rad Race Fixed 42“ zelebriert. Dies ist ein weltweit einzigartiges Fixie-Rennen, bei dem das mehr als 500 Mann starke Fahrerfeld auf Bahnrädern mit einem starren Gang und ohne Bremsen unterwegs war und dabei keinen Rundkurs absolvierte, sondern von Ludwigsfelde bis zum Ziel am Brandenburger Tor fuhr. Gleichzeitig wurde das Rennen als inoffizielle Fixie-Weltmeisterschaft ausgefahren und somit die Besonderheit des Spektakels noch einmal mehr unterstrichen.

Neue Weltmeisterin bei den Damen wurde Jasmine Dotti aus Italien. Bei den Männern gewann ihr Landsmann Martino Poccianti.

Nach dem erfolgreichen Überqueren des Zielstriches war zwar für alle Fahrer das Rennen beendet, der VELOTEAM-Tag aber noch lange nicht. Im ŠKODA Hospitalitybereich direkt an der Ziellinie konnte das Rennen bei coolen Drinks und stärkendem Mittagessen noch ganz in Ruhe ausgewertet werden und für alle, die auch ihren Beinen noch etwas Gutes tun wollten, gab es eine wohltuende Massage von unseren Physiotherapeuten.

Der VELOTHON in Berlin war mit über 500 Fahrern im ŠKODA VELOTEAM bei grandiosen Bedingungen und mit vielen Großartigen Menschen einmal mehr ein Saisonhöhepunkt, von dem der eine oder andere sicherlich noch lange erzählen wird.

Bis zum nächsten Jahr in der Hauptstadt!