Teilen:

Der Rostocker gewann am letzten Juni-Wochenende in einem spannenden Ziel-Sprint seine dritte Deutsche Meisterschaft und verwies dabei Max Walscheid (Team Giant Alpecin) und Lokal-Matador Marcel Kittel (Etixx-Quick-Step) auf die folgenden Plätze.

Nach der Zieldurchfahrt des 215km langen Rennens zeigte sich der 33jährige Rostocker auch mehr als zufrieden: „Ich habe im Finale versucht, Marcel Kittel zu folgen. Er war früh im Wind. John Degenkolb hat dann den Sprint eröffnet und ich habe mich an sein Hinterrad gesetzt und konnte mich gegen alle durchsetzen. Das macht mich sehr stolz, denn es war ein sehr schweres und sehr schnelles Rennen.“

Bei den Frauen setze sich Mieke Kröger (Team Canyon SRAM) im Alleingang durch. Die 23jährige Bielefelderin hatte auf dem 107km langen Rundkurs die besten Beine und lies mit einem Vorsprung von 10 Sekunden auf ihre Teamkollegin Lisa Brennauer und Jenny Hofmann (SC DHfK Leipzig) nichts anbrennen. Die zweifache Zeitfahr-Europa-meisterin freute sich auch entsprechend über ihre erfolgreiche Solo-Fahrt: „Ich habe die letzten Kilometer alles gegeben. Kopf runter und Vollgas. Die Strecke lag mir, besonders das Finale, die letzten Meter bergab. Da habe ich noch einmal Tempo gemacht“.

Wie in den vergangenen 10 Jahren war ŠKODA auch dieses Mal wieder als Offizieller Hauptsponsor und Fahrzeugpartner mit 18 Fahrzeugen am Start.

Diese Website verwendet Cookies

Weitere Informationen über die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten durch Cookies und weitere Informationen über Ihre Rechte finden Sie in den Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und andere Webtechnologien. Nachfolgend können Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auch für statistische Zwecke und zur Analyse des Nutzerverhaltens erteilen.